WASCH- & PFLEGEHINWEISE

Wann sollte ich mein Kleidungsstück aus Wolle waschen?

Auf keinen Fall nach jedem Tragen! Dank der schmutz- und geruchsabweisenden Eigenschaften der Wollfaser reicht es vollkommen aus, das Kleidungsstück ein paar Mal zu lüften, bevor man es wäscht. Am besten funktioniert das in feuchter Nachtluft – so verschwinden Knitterfalten und Gerüche.

Maschinenwäsche

Mit Ausnahme von ganz wenigen, können die meisten vollkommen natürlichen Kleidungsstücke mit Maschinenwäsche gereinigt werden. Bitte lesen Sie vor dem Waschen auch stets die Pflegehinweise an Ihrem Kleidungsstück.

Drehen Sie bei Maschinenwäsche Ihre Strickwaren auf Links, bevor Sie diese in Ihre Maschine legen - dies beugt Knötchenbildung vor - und wählen Sie immer den kalten Wollwaschgang.

Temperatur

Wenn Ihre Waschmaschine keinen speziellen Wollwaschgang hat, wählen Sie kaltes Wasser – nicht wärmer als 30°C. Solange Sie sie nicht bei höheren Temperaturen als 30 °C in der Maschine bzw. mit der Hand waschen, sollten Ihre Kleidungsstücke Ihnen für lange Zeit Freude bereiten.

Waschmittel

Waschen Sie alle Ihre natürlichen Strickkleidungsstücke - inklusive Kleidungsstücke aus reiner Baumwolle und Baumwollmischungen - mit sanften, enzymfreien Reinigungsmitteln.

Vergewissern Sie sich, dass sich das von Ihnen ausgewählte Reinigungsmittel für Wolle eignet.

Trocknen

Sie vermeiden ihr Einlaufen und Verziehen, indem Sie Ihre Strickmode vorsichtig trocknen. Vermeiden Sie unbedingt hohe Temperaturen.

Wenn Sie der Meinung sind, dass sich Ihr Kleidungsstück nach dem Waschen verzogen hat, können Sie es, wenn es noch feucht ist, vorsichtig wieder in Form ziehen. Aber gehen Sie bitte besonders vorsichtig vor!

Hängen Sie Ihre feuchte Strickmode nie zum Trocknen auf. Trocknen Sie es stattdessen auf bzw. über etwas anderem, wie einem Kleiderständer.

Motten

Motten haben eine besondere Vorliebe für Naturfasern. Leider essen sie sie gerne, wodurch es zu unschönen Löchern in Ihren Lieblingskleidungsstücken kommt! Sie können diese widerlichen Tierchen fernhalten, wenn Sie Mottenbälle vorsehen, wo Sie Ihre Strickmode aufbewahren.

Essentielle Öle von Lavendel und Zedernholz sind auch dabei behilflich, Wolle essende Motten fernzuhalten!

Knötchen

Vollkommen natürliche Fasern verknoten sich mit der Zeit, was in Pilling resultiert. Während sie schwer zu entfernen sind, sind sie ein Anzeichen dafür, dass Ihr Kleidungsstück aus natürlichem Material besteht. Und je weicher das Garn ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit von Knötchenbildung.

Sie können die Fusseln mit Wollkämmen entfernen. Kämmen Sie aber mit Vorsicht; Sie möchten ja Ihre Strickmode nicht beschädigen!

Die Knötchenbildung ist vorübergehend und hört auf, sobald Ihr Kleidungsstück alle kürzeren Fasern verloren hat. Nachdem Sie Ihre Kleidungsstücke einige Male in der Maschine gewaschen haben, sollten sich ihre Fasern verstärken, was die Knötchenbildung reduziert.